Wie Sie im Alltag von Marketing und PR Ihre Gesundheit erhalten

Es gibt viele gute Burnout-Ratgeber von Psychologen und Organisationsberatern. „Burnout-Prävention und -Intervention im Marketing” ist von Johannes Faupel geschrieben: Fachjournalist und Werbetexter, der seit 2009 in seiner zweiten beruflichen Heimat als systemischer Therapeut und Supervisor arbeitet. Eine seltene Verbindung.

Dieses Buch enthält u. a. eine Kampagne zur Ressourcenschonung bei der Entwicklung von Öffentlichkeitsarbeit. Lesen Sie es. Sie werden es sich danken.

Johannes Faupel

Johannes Faupel – Autor von Burnout-Prävention und -Intervention im Marketing

Aus dem Geleitwort von Dr. Gunther Schmidt

„Johannes Faupel trägt zu konstruktiv wirkenden, achtungsvollen, ermutigenden und stärkenden Perspektiven durch dieses wunderbar anregende Buch hier bei. Er macht mit großem Respekt für Betroffene die anerkennenswerten Werthaltungen deutlich, die hinter einer Burnout-Entwicklung liegen und macht anschaulich verstehbar, welche wichtigen Bedürfnisse sich durch das Burnout-Feedback melden. Was ich sehr verdienstvoll dabei finde, ist auch, dass er weit über das individuelle Geschehen hinausgeht und deutlich macht, dass sich in den schrecklich häufiger auftretenden Burnout-Entwicklungen auch klar gesellschaftliche Widersprüche zeigen. So macht er auch verständlich, dass auch in dieser Hinsicht Burnout eine wichtige Feedback-Kraft für gesellschaftlich relevante Sinnfragen sein kann, in dem z. B. die fast manische Wachstumshaltung in unserem System durch Besinnung auf gesunde Selbstbeschränkung abgelöst werden muss. Damit wird sein Buch auch zur Herausforderung für unsere Wirtschafts-Organisationen, die damit zu einem deutlichen Umdenken aufgefordert werden.“

Dr.med.Dipl.rer.pol. Gunther Schmidt
Ärztlicher Direktor der sysTelios-Klinik für psychosomatische Gesundheitsentwicklung Siedelsbrunn
Leiter des Milton-Erickson-Instituts Heidelberg